Residenzschloss Dresden (Sachsen)

Englische Treppe. Ausbau

Wiederherstellung der historischen Raumfassung in Stuck nach Kriegszerstörung und Leerstand

Planung: seit Ende 2005

Ausbau: Januar 2008 bis März 2010

Bauherr: Freistaat Sachsen – SIB NL DD I

Am 29.03.2010 ist die wiederhergestellte Englische Treppe feierlich an die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden übergeben worden.
Seit dem können Besucher der hochkarätigen Sammlungen die Ausstellungsbereiche über das historische Treppenhaus erreichen.

Detaillierte Informationen im Handtaschenformat erhalten Sie vor Ort. Auf Wunsch senden wir Ihnen das Informationsfaltblatt auch per Post zu.
Die Hauptbezugsadresse für das offizielle Informationsmaterial ist:
poststelle@sib-d1.smf.sachsen.de

Die Englische Treppe wurde 1692 durch Johann Gottfried Starcke und Christoph Beyer in ihrer bis heute überlieferten Anlage als "Große Treppe" errichtet.
Mit der umfassenden Neugestaltung des Dresdner Schlosses durch die Architekten Dunger und Frölich wurde 1895 auch die EnglischeTreppe verändert. Für ihre Neuerscheinung wurden die Wände neobarock gegliedert und verziert.
Die Bomben des 13. Februar 1945 zerstörten auch das Treppenhaus - Dach, Decke und die oberen Treppenläufe fielen dem Brand und den Erschütterungen zum Opfer.
Nachdem die Ruine mehrere Jahrzehnte ungeschützt der Bewitterung ausgesetzt war, wiesen die Wände ausgewaschene Stuckbefunde und z.T. salzbelastete Flächen auf. Doch ungeachtet dieser Schäden war die historische Stuckgestaltung der Wände noch in zahlreichen Spuren erhalten. (vgl. Bild 7) Anhand dieser Befunde (siehe Englische Treppe.Kartierung /projekte/realisiert/76) sowie mit Hilfe historischer Fotografien, die wir gemeinsam mit Kunsthistorikern, Restauratoren, spezialisierten Vermessern und erfahrenen Stuckateuren auswerteten, ließ sich die neobarocke Gestaltung von 1895 wieder herstellen. (vgl. Bild 1 bis 6)
1 2 3 4 5 6 7