Großsedlitz (Sachsen)

Barockgarten. Gewächshaus

Planung und Bau eines zeitgemäßen Daches für ein historisches Gewächshaus ohne Stillstandzeiten

Leistungen: Lph 2 bis 8 lt. HOAI §15

Zeitraum: November 2006 bis Oktober 2007

Bauherr: Freistaat Sachsen – SIB NL DD I

Das Anzuchtsgewächshaus erhielt ein neues Dach mit zwei öffenbaren, moterenbetriebenen Flanken. Aus denkmalpflegerischer und gestalterischer Sicht war uns das Erscheinungsbild des "leichten Glasrandes" über der Traufe auch mit einer neuen, elementierten Bauweise wichtig. Im knapp bemessenen Innenraum bieten neue Pflanztische eine gesunde Arbeitshöhe, die neue Türöffnung in der östlichen Stirnseite soll Arbeitswege erleichtern.
Das Gewächshaus wurde im ausgehenden 19. Jahrhundert für die Anzucht von Jungpflanzen errichtet. Als Wirtschaftsgebäude war es mit unverputzten Sandsteinwänden versehen. Das einfache Glasdach lag auf einer Holz-Stahl-Konstruktion auf, die in die Rollschicht aus Klinker eingebunden war. Die äußere Erscheinung des Gewächshauses prägte vor allem der freie Glasrand.
Es galt einerseits, das historisch Überlieferte zu bewahren, andererseits eine modernere Arbeitsumgebung für die Gärtner zu schaffen. Denn nach wie vor werden hier über den Winter die Jungpflanzen für die Rabattengestaltung im Barockgarten Großsedlitz herangezogen.
1 2 3 4 5